Bürgerinitiative Industriegebiet Nordlippestraße  e.V.          
 
                          BINdabei

Presse

 BIN FEIERT 5.800 UNTERSCHRIFTEN CONTRA INDUSTRIEGEBIET 

Werne. Rund 5.800 Unterschriften, gesammelt von der Bürgerinitiative gegen das Industriegebiet Nordlippestraße (BIN), wurden heute Mittag (30. Juli) vor dem Stadthaus Werne an den Dezernenten für Stadtplanung, Ralf Bülte, übergeben.  zum Artikel 


Was bisher geschah und noch geschieht...


Zurück zur Übersicht

02.05.2021

Bürgerinitiative Industriegebiet Nordlippestraße vor Vereinsgründung

Bürgermeister antwortet auf Antrag zum Bürgerbegehren

Die Mitgliedern der Bürgerinitiative Industriegebiet Nordlippestraße, kurz BIN, befinden sich in einer ereignis- und arbeitsreichen Zeit. So wurden in der letzten Woche die ersten Plakate erstellt und an Anhängern angebracht, die bereits an zwei Stellen im Stiegenkamp aufgestellt wurden. An zwei weiteren Standorten werden in den nächsten Tagen ebenfalls plakatierte Anhänger aufgestellt, um die Bürger, die im Norden in Werne ein- und ausfahren sowie diejenigen, die den Stiegenkamp und den Grünen Winkel zur Naherholung nutzen, auf das geplante Industriegebiet aufmerksam zu machen.

Parallel wurden auf Initiative eines Mitglieds kleinere Plakate erstellt, die im Stil naiver Malerei den Unterschied zwischen dem, wie es sein sollte und dem, was geplant ist, wunderbar anschaulich macht. Diese wurden an werneraner Einzelhändler in der Innenstadt verteilt, die diese gern in ihre Schaufenster gehängt haben.

Damit BIN, schon alleine aus rechtlichen Gründen, sicherer aufgestellt ist und besser agieren kann wurde bereits bei der Gründungsversammlung der Bürgerinitiative beschlossen parallel einen eingetragenen Verein zu gründen.



Nachdem die Satzung nun final juristisch durch den Anwalt Christoph Schade geprüft wurde und der Notar Andreas Reimann die Vereinsgründung beim Dortmunder Amtsgericht angemeldet hat steht der Umsetzung dieses Vorhabens nichts mehr im Wege. Das Ordnungsamt genehmigte BIN unter Einhaltung der gültigen Regeln eine coronakonforme Gründungsversammlung mit bis zu 20 Personen, die am 06.05.2021 stattfinden wird. Sobald der Verein im Katasteramt eingetragen ist könne auch die fertiggestellte Homepage sowie der eigene Account in Facebook freigeschaltet werden, damit die interessierten Bürger*Innen und Mitglieder*Innen alle Informationen und Hintergründe direkt abrufen können.

Wie bereits die Stadt Werne über die Presse mitteilte hat BIN einen Antrag auf Bürgerbegehren gestellt. Bürgermeister Lothar Christ hat den drei Vertretern von BIN, die dazu ihre Unterschrift geleistet haben, bereits ein umfangreiches Antwortschreiben zukommen lassen, sodass der Prozess seinen regulären Weg geht, bis die Unterschriftensammlung in der Werner Bevölkerung starten wird. Die Planungen für das koordinierte Sammeln von Unterschriften bei allen kommunalwahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern unter Lockdownbedingungen werden momentan stark vorangetrieben.



Die Nachfrage von BIN beim Kreis Unna und auch beim Regionalverband Ruhr zum geplanten Kooperationsstandort wurde dort mit großer Verwunderung aufgenommen, da man dort offen und transparent mit dem Thema umgeht und sehr auskunftsfreudig ist. Da die Stadt Werne augenscheinlich keine Notwendigkeit für diese Transparenz gegenüber ihren Bürgern und auch nach Veröffentlichung des Vorhabens keine Veranlassung sieht, detaillierte Informationen bekannt zu geben, sahen es die Mitglieder von BIN als einziges Mittel zum Zweck an, gegen diese Planungen vorzugehen und die Bürger*Innen mitzunehmen. Dass die entscheidenden Gremien die Bürger*Innen bisher weder ausreichend informiert noch Informationen über das möglich gewesene Beteiligungsverfahren veröffentlicht hat, führt bei vielen Werneraner zu einem Vertrauensverlust gegenüber dem Rat und der Verwaltung. Selbst betroffene Grundstückseigentümer sowie angrenzende Landwirte wurden offenbar nicht in die Pläne der Stadt eingeweiht, was für Verunsicherung und für Unverständnis sorgt. Nach bisherigem Kenntnisstand wollen einige Eigentümer ihre Grundstücke nicht verkaufen.



Zurück zur Übersicht



Hier findet ihr die BIN-Pressechronologie bis zum 30.05.2021 

Teil1     Teil2

 

Informationen • Wissenswertes • Fakten  downloads 

Eine aktuelle Standortbestimmung
Informationen von Bürgerinnen und Bürgern für Werne
AKT. STANDORTBEST. 06-2021.pdf (1.14MB)
Eine aktuelle Standortbestimmung
Informationen von Bürgerinnen und Bürgern für Werne
AKT. STANDORTBEST. 06-2021.pdf (1.14MB)
Amtsblatt d. Stadt Werne
Ausgabetag 29.03.2021
2021-03-29 Amtsblatt Stadt Werne.pdf (2.11MB)
Amtsblatt d. Stadt Werne
Ausgabetag 29.03.2021
2021-03-29 Amtsblatt Stadt Werne.pdf (2.11MB)

Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget




 Wer BIN ebenfalls unterstützen möchte kann sich mit dem Betreff „Ich BIN dabei!“ anmelden. bin-werne@posteo.de